PAS Engineering AG

Die aus den 30ger Jahren stammende Idee, Brände unter zur Hilfenahme von kleinsten Tröpfchendurchmessern zu bekämpfen, gelangt mit dem heutigen anlagentechnischen Niveau und dem verbesserten theoretischen Verständnis der Wechselwirkung von Wasser und Feuer zu neuem Leben.  

Überwachungseinheit
Überwachungseinheit
Steuerschrank für LWS-System
Steuerschrank für LWS-System

 

Grundlagen von Wassernebel

Wassernebel, welcher mit speziell entwickelten Düsen ausgebracht wird, besteht aus winzigen Wassertröpfchen, die eine immense Wasseroberfläche im Brandbereich bilden. Dadurch wird eine hocheffiziente Verdunstung des Wassernebels erreicht, die zu drei für die Brandbekämpfung entscheidenden Effekten führt, nämlich der lokalen Sauerstoffverdrängung im Bereich der Flamme, auch lokale Inertisierung genannt, sowie des Kühl- und katalytischen Effektes. Ein weiterer entscheidender Vorzug dieser Technik ist die Rauchauswaschung.

Der genannte Vorgang der Rauchauswaschung ist ebenfalls von hoher Bedeutung. Je feiner der verteilte Wassernebel ist, desto besser ist auch der Bindungseffekt bei den Brandzersetzungsprodukten und damit die zu erwartende Auswaschung der Rauchgase. 

Einsatzgebiet Haustechnik

  • Ersatzmaßnahme für Brandschutzklappen
  • Oft ist es im Bestand nicht möglich, ein bestehendes  Brandschutzklappensystem zu sanieren. Es entstehen zu hohe Kosten im Bereich Baunebenleistungen
  • Ausstemmen der BSK im laufenden Betrieb
  • Entsorgung asbesthaltiger Stoffe

Die wichtigsten Vorteile

  • Brandkühlung durch Verdunstung immens großer Wasseroberflächen bei vergleichsweise niedrigem Wassereinsatz
  • Erhöhter Personenschutz durch Verringerung der Rauchentwicklung durch Auswaschung der Rauchpartikeln
  • Reduzierung der lokalen Sauerstoffkonzentration im Brandherd führt zur Erstickung der Flammen
  • Schäden durch Löschmittel sind um ein Vielfaches reduziert, da weniger Löschmittel verwendet werden
  • Geringe Investitionskosten, durch stark reduzierten Wasserbevorratung sowie kleineren Dimensionen. Gespart wird hier nicht an der Sicherheit, sondern nur bei den Investitionen

 

Löschmittelsteuerung 
Löschmittelsteuerung
Schaltschrank Wassersteuerung
Schaltschrank Wassersteuerung
Wassersteuerung
Wassersteuerung

 

Bauteile

  • Alle Bauteile für das Löschwassersystem müssen für ihren geplanten Einsatz zugelassen sein (UL - Zulassung und / oder FM –Genehmigung)
  • Vor der Verwendung von nicht zugelassenen Bauteilen, ist mit dem staatlichen Brandschutztechniker abzustimmen.
  • Zur Erarbeitung technischer Lösungen, stehen Ihnen unsere Experten zur Verfügung
  • Sie werden unterstützt durch modernste Planungs-Hilfsmittel und Kommunikationstechniken

 

Das LWS-Löschwassersystem ist seit 2012, nach Absprache und Genehmigung von Brandschutzgutachtern, bei der DKV-Köln in Betrieb.

nach oben scrollen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.